GESUND IM HOMEOFFICE

Die Corona-Pandemie zwingt uns in vielen Bereichen neue Wege zu gehen.
So ist Homeoffice inzwischen ganz normal geworden.
Dies birgt durchaus viele Chancen, jedoch auch einige Risiken. Deshalb stelle ich Dir ein paar Vor- als auch Nachteile vor und gebe Dir Tipps mit auf den Weg, dass auch Du produktiv und gesund im Homeoffice arbeiten kannst!

Vorteile im Homeoffice:

  • deutlich flexiblere Arbeitszeiten- und Pausenzeiten
  • kein Anfahrtsweg, dadurch Zeit- und Geldersparnis
  • keine triste Büroatmosphäre
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • erhöhte Produktivität!

Nachteile im Homeoffice:

  • Selbstdisziplin nötig
  • Trennung von Arbeit und Privat schwierig
  • Druck und Überstunden
  • weniger Kontakt zu Kollegen, evtl. Vereinsamung
  • kein ergonomischer Arbeitsplatz

So machst Du es richtig zuhause:

Vermeide Snacks zwischendurch!

Die ständige Nähe zum Kühlschrank kann einem im Homeoffice schnell zum Verhängnis werden. Häufiges Snacken ist oft die ungesunde Folge. Hier helfen klare Routinen und fixe Essenszeiten. So solltest Du bspw. erst gar nicht anfangen am Schreibtisch zu essen, sondern immer am Esstisch. In Ermangelung eines eigenen Schreibtischs, sollte zumindest für die Zeit des Essens der Laptop zugeklappt werden, dass Du erst gar nicht in Versuchung kommst.
Iss mittags lieber etwas Leichtes (Anregungen für leichte Mahlzeiten im Homeoffice: Links am Ende des Beitrags) und koche abends warm! So wird das Mittagstief abgemildert und Du bleibst leistungsfähig.

Trinke genug!

Vergiss nicht zu Trinken am heimischen Schreibtisch! Als Faustformel gilt hier eine Trinkmenge von mindestens 35 ml Wasser pro kg Körpergewicht (bei 80 kg etwa 2,8 l).
Wenn Dir Leitungswasser auf Dauer zu langweilig ist, kannst Du gerne auch ungesüßte Tees trinken oder Dein Wasser mit Zitronenscheiben aufpeppen.
So bleibst Du wach und fit.

Mach Bewegungspausen!

Im Homeoffice bewegt man sich statistisch gesehen weniger. Es fällt der Weg ins Büro, der Gang zur Kaffeemaschine oder zum Kopierer weg.
Deshalb ist es einerseits wichtig, dass Du auch daheim für einen ergonomischen Arbeitsplatz sorgst. So sind ein Schreibtisch (vorzugsweise höhenverstellbar) und ein Bürostuhl Pflicht!
Andererseits solltest Du sinnvolle und regelmäßige Bewegungspausen einlegen. Hierzu zählt schon, wenn Du kurz den Müll rausbringst oder zwischendurch aufstehst und Dich kräftig streckst. Besser ist es natürlich hin und wieder eine echte Yoga- oder Gymnastikpause einzulegen.
Falls Du Inspiration für eine kurze Yogaeinheit im Homeoffice brauchst:
>>> https://youtu.be/s-7lyvblFNI

Trenne privat und beruflich!

Auch wenn eine Trennung von Privatem und Beruflichem im Homeoffice schwierig ist, so ist es dennoch sinnvoll. So solltest Du auf jeden Fall Schlafen und Arbeit räumlich trennen und auch nicht vom Sofa aus arbeiten.
Nach der Arbeit sollte auch wirklich Feierabend sein. Dementsprechend ist es nicht sinnvoll, wenn Du auch am Abend noch Deine beruflichen Mails checkst.

Wenn Du Ideen für eine gesunde Mahlzeit während Deines Arbeitstages suchst, ist das genau das richtige für Dich:
>>> https://naturheilpraxis-geiwagner.de/2020/11/12/gesunde-gerichte-no-3/
>>> https://naturheilpraxis-geiwagner.de/2020/07/02/gesunde-gerichte-no-2/

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat und ich Dir weiterhelfen konnte, freut es mich sehr. Wenn Du Dich noch eingehender mit diesem Thema beschäftigen möchtest, empfehle ich Dir das Buch Home Office Survival Guide: Effektiv, erfolgreich und entspannt zuhause arbeiten. Die besten Tipps für Zeit- und Selbstmanagement, Produktivität, Motivation und digitale Kommunikation. von Anitra Eggler und Jannik Eggler, erhältlich bei Amazon unter folgendem Link:

>>> https://amzn.to/3qw0qPj

Dies ist ein Affiliate Link. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bei einem Kauf über den Link bekomme. Für Dich bleibt der Preis genau gleich!

Weitere Ideen für aktive Homeoffice-Pausen:
>>> https://youtu.be/pQszu5WBNCc
>>> https://youtu.be/gS5H-s8VSa8
>>> https://youtu.be/qT1IHdRHAlw

2 Comments

  • Marianne Thg
    21. Januar 2021

    Danke für die Anregungen im Homeoffice. Ich habe gerade in der Pause “Yoga für Schulter und Nacken” gemacht. Geht wirklich ganz einfach auf dem Stuhl. In dieser sportreduzierten Coronazeit eine Wohltat und auch die anderen Tipps im Blog versuche ich umzusetzen, da sie alltagstauglich und “einleuchtend” sind.

    Reply
  • Inge Kneißl
    23. Januar 2021

    Eine gute Wahl des neuen Themas. 👍Danke für die guten Tipps, wie homeoffice gelingen kann. Auch ich arbeite im Augenblick von zuhause. 🥴Habe meinen Platz im Keller, wo mich nix (Sonne…) und niemand (Leute…) stört.🙈 An den Tipp mit der leichten Kost (mittags) halte ich mich, da ich ja gar nicht zum Kochen komme. 🙄Umso mehr freue ich mich auf das verdiente Abendessen 😁und den erfreulichen Gedanken, mich am nächsten Morgen nicht auf den elenden Weg zur Arbeitsstelle machen zu müssen.😉 (Das ist schön.) Aber die Kollegen fehlen. (Das ist gar nicht schön.) 😔 Man kann nicht alles haben. 🤔Viele Grüße an alle Homeworker und – Innen. 🤗Mittels obiger Tipps halten wir durch und das Fähnlein hoch. 🤪

    Reply

Schreibe einen Kommentar