Osteopathie

Wieso Osteopathie?

Osteopathie ist eine Form der Komplementärmedizin. Durch das Prinzip der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen, liegt der Fokus darauf, zur Gesunderhaltung des ganzen Menschen beizutragen.

Fakten

Wissenswertes

Osteopathie (aus dem Altgriechischen: Osteon – Knochen, Pathos – Leiden) ist eine eigenständige Medizindisziplin, die im 19. Jahrhundert vom amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still begründet wurde. Bei der Osteopathie handelt es sich um eine manuelle Therapieform, die aus einer umfassenden Diagnostik und Therapie besteht. Dabei ist Osteopathie nicht nur medizinische Wissenschaft, sondern zugleich Kunst und Philosophie.

1.

Der wissenschaftliche Anspruch besteht in einer umfassenden Kenntnis aller medizinischen Disziplinen von Anatomie über Physiologie bis zu klinischer Pathologie.

2.

„Ein Osteopath ist nur ein menschlicher Ingenieur, der die Gesetze versteht, welche die Maschine regulieren und so die Krankheiten zu meistern weiß.“ (A. T. Still)

Osteopathie ist somit auch als Handwerkskunst zu verstehen. Das Erkennen der Beschwerdeursache ist die Kunst der manuellen Diagnostik.

3.

Das Prinzip der Ganzheitlichkeit steht u.a. für einen philosophischen Ansatz dieser Medizin.

„Wenn alle Systeme des Körpers geordnet sind, herrscht Gesundheit. Der Osteopath sucht die Störung, findet sie, korrigiert sie und lässt die Natur handeln.“ (A. T. Still)

Die Osteopathie handelt ganz im Sinne der Definition von Gesundheit der WHO von 1946 als Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein des Fehlens von Krankheit oder Gebrechen.

Stills grundlegende Annahme ist, dass der Körper als Funktionseinheit zur Selbstregulierung fähig ist. Körperfunktionen und Körperstrukturen hängen dabei direkt voneinander ab. Somit wirken sich Störungen auf das ganze System aus. Es entsteht eine Verminderung der Beweglichkeit im Körper und damit einhergehend eine Verschlechterung in der Versorgung der Körpergewebe.

Ansatz der osteopathischen Behandlung ist es, eine physiologisch optimale Versorgung der verschiedenen Gewebetypen durch Gefäß- und Nervensysteme zu gewährleisten. Der Osteopath löst wirkungsvoll Bewegungseinschränkungen und Spannungen des Bewegungsapparates sowie der Weichteile. Bei der manuellen Diagnostik spürt er mit seinen Händen die Grundspannung von z.B. Muskeln, Organen, Bindegewebe und Gelenken auf und kann gestörte Funktionen gezielt behandeln. Die Wiederherstellung der Beweglichkeit ist die Grundvoraussetzung für die optimale Entfaltung der Selbstheilungskräfte.

Durch die konzeptionelle Ganzheitlichkeit kann Osteopathie grundsätzlich bei Störungsbildern jeglicher Art eingesetzt werden. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihre Beschwerden osteopathisch behandelt werden können, wenden Sie sich bitte persönlich an mich.

Stills grundlegende Annahme ist, dass der Körper als Funktionseinheit zur Selbstregulierung fähig ist. Körperfunktionen und Körperstrukturen hängen dabei direkt voneinander ab. Somit wirken sich Störungen auf das ganze System aus. Es entsteht eine Verminderung der Beweglichkeit im Körper und damit einhergehend eine Verschlechterung in der Versorgung der Körpergewebe.

Ansatz der osteopathischen Behandlung ist es, eine physiologisch optimale Versorgung der verschiedenen Gewebetypen durch Gefäß- und Nervensysteme zu gewährleisten. Der Osteopath löst wirkungsvoll Bewegungseinschränkungen und Spannungen des Bewegungsapparates sowie der Weichteile. Bei der manuellen Diagnostik spürt er mit seinen Händen die Grundspannung von z.B. Muskeln, Organen, Bindegewebe und Gelenken auf und kann gestörte Funktionen gezielt behandeln. Die Wiederherstellung der Beweglichkeit ist die Grundvoraussetzung für die optimale Entfaltung der Selbstheilungskräfte.

Durch die konzeptionelle Ganzheitlichkeit kann Osteopathie grundsätzlich bei Störungsbildern jeglicher Art eingesetzt werden. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihre Beschwerden osteopathisch behandelt werden können, wenden Sie sich bitte persönlich an mich.

Behandlung

Der erste Behandlungstermin sieht eine ausführliche Anamnese und anschließende körperliche Untersuchung vor. Dies ist notwendig, um eine bestmögliche Diagnose und Arbeitshypothese erstellen zu können. Ein erster Behandlungstermin kann dadurch über eine Stunde dauern. Die Behandlungsfrequenz wird der Beschwerdeart bzw. -intensität angepasst. In den meisten Fällen handelt es sich um eine niedrige Frequenz von 1-2 Behandlungen pro Monat, bei akuten Störungen kann jedoch kurzfristig eine engmaschige Konsultation nötig sein.

Behandlung

Der erste Behandlungstermin sieht eine ausführliche Anamnese und anschließende körperliche Untersuchung vor. Dies ist notwendig, um eine bestmögliche Diagnose und Arbeitshypothese erstellen zu können. Ein erster Behandlungstermin kann dadurch über eine Stunde dauern. Die Behandlungsfrequenz wird der Beschwerdeart bzw. -intensität angepasst. In den meisten Fällen handelt es sich um eine niedrige Frequenz von 1-2 Behandlungen pro Monat, bei akuten Störungen kann jedoch kurzfristig eine engmaschige Konsultation nötig sein.

Kosten

Meine Praxis ist eine Privatpraxis. Dies bedeutet für Sie, dass die Abrechnungsmodalitäten je nach Versicherung unterschiedlich sein können. Informieren Sie sich dazu bitte vorab bei Ihrer Versicherung.

Kosten

Meine Praxis ist eine Privatpraxis. Dies bedeutet für Sie, dass die Abrechnungsmodalitäten je nach Versicherung unterschiedlich sein können. Informieren Sie sich dazu bitte vorab bei Ihrer Versicherung.

Gesetzlich versichert

Sie können alle Behandlungsleistungen als Selbstzahler in Anspruch nehmen. Teilweise werden die Behandlungskosten anteilig (je nach Versicherung) übernommen. Eine Auflistung unterschiedlicher Kassen und deren Abrechnungsmodalitäten finden Sie hier.

Die Behandlungskosten betragen pauschal ca. 95€ pro Behandlung.

Bezahlen können Sie in meiner Praxis auf Rechnung oder bargeldlos mit Karte, Handy oder PayPal. Akzeptiert werden alle EC-Karten, Kreditkarten (Visa, Mastercard, American Express) sowie Google Pay und Apple Pay.

Gesetzlich versichert

Sie können alle Behandlungsleistungen als Selbstzahler in Anspruch nehmen. Teilweise werden die Behandlungskosten anteilig (je nach Versicherung) übernommen. Eine Auflistung unterschiedlicher Kassen und deren Abrechnungsmodalitäten finden Sie hier.

Die Behandlungskosten betragen pauschal ca. 95€ pro Behandlung.

Bezahlen können Sie in meiner Praxis auf Rechnung oder bargeldlos mit Karte, Handy oder PayPal. Akzeptiert werden alle EC-Karten, Kreditkarten (Visa, Mastercard, American Express) sowie Google Pay und Apple Pay.

Privat versichert

Alle Behandlungen werden nach dem offiziellen Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abgerechnet. Als Privatversicherte, Zusatzversicherte oder Beihilfeberechtigte können Sie die Behandlungskosten direkt mit Ihrer Kasse abrechnen.

Die Behandlungskosten betragen pauschal ca. 95€ pro Behandlung.

Bezahlen können Sie in meiner Praxis auf Rechnung oder bargeldlos mit Karte, Handy oder PayPal. Akzeptiert werden alle EC-Karten, Kreditkarten (Visa, Mastercard, American Express) sowie Google Pay und Apple Pay.

Privat versichert

Alle Behandlungen werden nach dem offiziellen Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abgerechnet. Als Privatversicherte, Zusatzversicherte oder Beihilfeberechtigte können Sie die Behandlungskosten direkt mit Ihrer Kasse abrechnen.

Die Behandlungskosten betragen pauschal ca. 95€ pro Behandlung.

Bezahlen können Sie in meiner Praxis auf Rechnung oder bargeldlos mit Karte, Handy oder PayPal. Akzeptiert werden alle EC-Karten, Kreditkarten (Visa, Mastercard, American Express) sowie Google Pay und Apple Pay.