SCHWER UNTERSCHÄTZTES SUPERFOOD No.3

Eier, wir brauchen Eier!

Oliver Kahn

Eier essen lässt den Cholesterinspiegel steigen und führt zu Herzinfarkten oder Arteriosklerose…
So hieß es zumindest lange Zeit.
Wie Du Dir denken kannst, würden Eier dann auf keinen Fall in einem Gesundheitsblog auftauchen und schon gar nicht als Superfood.

Was ist nun dran an diesen Mythen und warum sind Eier vielleicht doch ein verkanntes heimisches Superfood.
Lass Dich überraschen und lies weiter!

Was steckt alles drin im Ei?

Hier werden vielleicht der ein oder andere erstmal erstaunt sein.
Ein Ei besteht nämlich zum größten Teil aus Wasser, davon 88% des Eiklars und ca. 51% des Eidotters.
Außerdem stecken in einem Ei nur durchschnittlich 70 bis 90 Kilokalorien und sättigt wegen des hohen Eiweißgehalts trotzdem fantastisch.
In einem Ei stecken ca. 7 – 8 g hochwertiges Eiweiß für die Muskulatur, viele Vitamine (A, B2, D, E), Antioxidanzien und weitere essentielle Stoffe.

Eier und Cholesterin

Bei der Erforschung des Anstiegs der Herz-Kreislauf-Erkrankungen rückte vor einigen Jahrzehnten der Cholesterinspiegel in den Fokus.
Der Grund: Ein Ei enthält bis zu 300 mg Cholesterin, ein sehr hoher Wert für ein Lebensmittel.
Cholesterin, v.a. LDL-Cholesterin, steht auch tatsächlich im Zusammenhang mit dem erhöhten Auftreten von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Arteriosklerose.
Jedoch spielt über die Nahrung aufgenommenes Cholesterin eine wesentlich geringere Rolle für den Cholesterinwert, als man ursprünglich angenommen hatte.
Unser Körper produziert selber zu jederzeit Cholesterin, da es sich hierbei um einen wichtigen Baustoff des Körpers handelt.
Cholesterin wird zum Bau jeder Zellmembran benötigt und ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Gehirn beteiligt. Zusätzlich dazu ist Cholesterin wichtig für die Produktion von Gallensäure und zur Bildung von Vitamin D und Hormonen (Östrogen, Testosteron, Cortisol).
Um den Cholesterinspiegel durch den Verzehr von Eiern nun nicht zu stark ansteigen zu lassen, gibt es in unserem Körper ein ausgeklügeltes Rückkopplungssystem. Je mehr Cholesterin wir über die Nahrung aufnehmen, desto weniger produziert unser Körper selbst und umgekehrt.
Somit steigen Cholesterinwerte durch den Verzehr von Eiern nicht oder kaum an.
Ein zusätzlicher protektiver Faktor für normale Cholesterinwerte bei hohem Eierkonsum ist, wie Forscher herausgefunden haben, ein aktiver Lebensstil mit viel Bewegung und/oder Sport.
So wurde inzwischen auch festgestellt, dass ein hoher Cholesterinspiegel oft nicht direkt mit der Ernährung zusammenhängt, sondern eine Gentische Disposition für bedenkliche Werte verantwortlich ist.

Eier sind Gehirnnahrung

Das enthaltene Lecithin und Cholin ist wichtig für viele Stoffwechselvorgänge im Gehirn. Dabei fand man heraus, dass sogar die Leistung des Kurzzeitgedächtnisses nach dem Verzehr von Eiern verbessert war.

Eier sind Energielieferanten und Stimmungsbooster

In Eiern stecken viele wichtige Aminosäuren. Die Aminosäure Tryptophan beispielsweise ist essentiell wichtig für den Aufbau unseres Glückshormons Serotonin.
Auch viele B-Vitamine sind in Eiern enthalten. Diese kurbeln den Stoffwechsel an und veranlassen den Körper vermehrt Fette und Kohlenhydrate zu oxidieren, wodurch Energie für den Körper frei wird.

Eier helfen beim Abnehmen

Wie oben im Text erwähnt, beeinflussen Eier unseren Hormonhaushalt. U.a. wird das Hormon Adinopectin durch den Konsum von Eiern frei. Dieses verstärkt (wie auch die B-Vitamine) die Wirkung von Insulin im Fettgewebe und damit eine verbesserte Fettverbrennung.

Eine kleine Randnotiz, die nicht fehlen darf

Wie Du siehst, ist das Image der Eier schlechter, als sie es verdienen. Das bedeutet nun allerdings nicht, dass man sich jeden Tag mit einer vollen Packung Eier “vollstopfen” sollte.
Paracelsus wird das Zitat nachgesagt “Dosis facit venenum.” (“Die Dosis macht das Gift.”).
Dementsprechend geht es auch bei diesem Lebensmittel um einen verantwortungsbewussten Konsum, sei es in Bezug auf die Ökologie (artgerechte Tierhaltung, nachhaltige Lebensmittelerzeugung) oder aber auch in Bezug auf die eigene Gesundheit (denke an Paracelsus).

Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g:

  • Energie: 137 kcal
  • Eiweiß: 11,85 g
  • Fett: 9,32 g
  • Kohlenhydrate: 1,53 g
    • davon Zucker: 0 g
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Wasser: 76,36 g
  • Cholesterin: 396,0 mg
  • Vitamin A: 0,28 mg
  • Vitamin B1: 0,1 mg
  • Vitamin B2: 0,41 mg
  • Vitamin B6: 0,08 mg
  • Vitamin B12: 1,9 µg
  • Vitamin D: 2,93 µg
  • Vitamin E: 1,96 mg
  • Vitamin K: 9,0 µg
  • Folsäure: 74,0 µg
  • Pantothensäure: 1,6 mg
  • Biotin: 25,0 µg
  • ß-Carotin: 13,0 µg
  • Natrium: 144,0 mg
  • Kalium: 147,0 mg
  • Magnesium: 11,0 mg
  • Calcium: 51,0 mg
  • Eisen: 1,83 mg
  • Phosphor: 210,0 mg
  • Kupfer: 65,0 µg
  • Zink: 1,49 mg
  • Chlorid: 180,0 mg
  • Fluorid: 110,0 µg
  • Jodid: 9,4 µg
  • Mangan: 71,0 µg
  • Schwefel: 180000,0 µg

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat und Du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, empfehle ich Dir das Buch Arginin und Citrullin – Mit Stickstoffmonoxid zur metabolischen und kardiovaskulären Gesundheit von Chris Michalk und Phil Boehm, erhältlich bei Amazon unter folgendem Link:

>>> https://amzn.to/3cvkMm4

Dies ist ein Affiliate Link. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bei einem Kauf über den Link bekomme. Für Dich bleibt der Preis genau gleich!

2 Comments

  • Corinna
    5. September 2020

    Ab sofort kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich jeden Sonntag mein Frühstücksei mit Genuss löffle. Eier sind wahre Fit- und Starkmacher, das beruhigt. Mir fällt ein Gedicht von Wilhelm Busch dazu ein: „Das weiß ein jeder, wer‘s auch sei, gesund und stärkend ist das Ei.“

    Reply
  • Inge kneißl
    10. September 2020

    Ich habe gerade mit gutem Gewissen ein Ei ausgelöffelt. Auch dank des wieder sehr interessanten und informativen Artikels über superfood 3. Dabei denke ich auch an meinen Onkel. Er war Bauer und immer, wenn er im Stroh ein “verlegtes” Ei entdeckt hat, wurde das von ihm sofort mit Genuss ausgetrunken. Die “Altvorderen” wussten ganz ohne Blog, was ihnen gut tut.
    Natürlich sollten wir heute beim Thema “Ei” nicht nur an uns und unsere Gesundheit denken, sondern auch an die, die uns damit beschenken. Den Hühnern sollten wir es danken, indem wir für deren artgerechte Haltung sorgen. 🐓🐔🐣🐤🐥Ich bin schon gespannt auf den nächsten Artikel. Danke und weiter so.

    Reply

Schreibe einen Kommentar